Death&Fame ist ein Projekt des Rockfördervereins (RFV) und mir für den Musikmonat 2001.

Death&Fame ist ein Lyrikband von dem amerikanischen Dichter Allen Ginsberg.
Mich faszinierte, wie der grosse Dichter und Beat Revolutionär Ginsberg zwischen Kaminfeuer und Blitzen und Donnern poetisiert.
Ein Hoch auf das traute Heim mit dem Schaukelstuhl, der sich vor lauter Aufregung gerne auch überschlagen darf.
Aber: Die Revolution beginnt immer am Herd!


Aus Death & Fame von Allen Ginsberg (Poems 1993-1997/Penguin Books):

A fellow named Steven

A fellow named Steven
went to look for god
on a street that’s even
and a street that’s odd



A lifestyle clean
with music and wife
A golden mean
For a heavenly life

He went to the city
Tried all tricks
Sadness and pity
many highs, many kicks

Saved by music
Books & dance bands,
Generous, correct
Taught class, steady hands

Married, had a boy
Whom he sang into life
He’ll long enjoy
His child and wife

Air Shuttle Boston-N.Y.
March 4.1997,5 P.M. in milky sk


Death&fame war ein Projekt des europäischen Musikmonats 2001.
Die Texte stammen alle von dem grossartigen amerikanischen Poeten Allen Ginsberg.
Was mich vor allem daran berückte, war die humorvolle Weisheit, die aus jeder Zeile sprach.
Bighead Michael Buergin